Nachrichten

  • Techbord - AMD, MSI und OnePlus sind die letzten, die die persönliche CES 2022-Präsenz absagen

    AMD, MSI und OnePlus sind die letzten, die die persönliche CES 2022-Präsenz absagen
    Vor 25 Tagen und 1 stund

    Kommentar der Redaktion: Die CES 2022 hat einen weiteren großen Erfolg hingelegt, da eine Handvoll zusätzlicher Aussteller Pläne für eine persönliche Präsenz abgesagt haben. Wie viele Dings verträgt die Messe noch, bevor die Veranstalter den Stecker ziehen?

    OnePlus bestätigte gegenüber TechCrunch, dass es auch nächste Woche keine Stiefel mehr am Boden geben wird. Der chinesische Smartphone-Hersteller war kein offizieller CES-Aussteller, plante aber dennoch, in Las Vegas präsent zu sein und wahrscheinlich einen Laden in einer schicken Hotelsuite einzurichten, um ausgewählte Teilnehmer zu unterhalten.

    AMD in einer Erklärung an mehrere publikationen teilten mit, dass sie nach reiflicher Überlegung beschlossen haben, ihre persönliche Präsenz auf der kommenden Messe abzusagen. Das Unternehmen wird stattdessen auf eine virtuelle Erfahrung umstellen und freut sich darauf, seine Neuigkeiten wie geplant am 4. Januar zu veröffentlichen.

     https://techbord.com AMD, MSI und OnePlus sind die letzten, die die persönliche Präsenz auf der CES 2022 absagen

    MSI hat am Dienstag auch seine physische Präsenz auf der CES aufgrund des Anstiegs der bestätigten omicron-Fälle in den USA. Wie die anderen präsentiert auch MSI seine neuen Produkte stattdessen auf zwei separaten Events.

    MSI Gameverse wird am 4. Januar um 13:00 Uhr live übertragen. Pacific und präsentieren die neueste Laptop-Reihe des Unternehmens. MSI-VERSE wird in der Zwischenzeit aus drei Kategorien bestehen: Gaming, Content Creation sowie Business & Productivity und vom 5. bis 8. Januar zu sehen sein.

    Trotz aller Stornierungen ist das persönliche Element von Die CES 2022 schreitet noch voran. Mehrere andere große Technologieunternehmen, darunter Samsung, LG, Sony und Qualcomm, sind zum Zeitpunkt dieses Schreibens alle noch an Bord.





Neueste Nachrichten aus dem industrie