Nachrichten

  • Techbord - James Webb-Weltraumteleskop schließt riskanten Einsatz der Sonnenblende ab

    James Webb-Weltraumteleskop schließt riskanten Einsatz der Sonnenblende ab
    Vor 13 Tagen und 4 Stunden

    Das James-Webb-Weltraumteleskop hat seine fünfschichtige, 70-Fuß-Sonnenschutzscheibe erfolgreich eingesetzt und damit einen kritischen Schritt in der mehrphasigen Vorbereitung des Observatoriums nach dem Start auf seiner Reise zum L2-Einsatzpunkt überprüft.

    Das Entfalten und Spannen des Sonnenschutzes erfolgte in acht Tagen mit 139 der 178 Auslösemechanismen von Webb sowie 70 Scharnierbaugruppen, acht Auslösemotoren, 90 Einzelkabeln und rund 400 Riemenscheiben.

    Wenn das beängstigend klingt, bedenken Sie Folgendes: Das James Webb-Weltraumteleskop hat 344 sogenannte Einzelpunktfehler oder einzelne Schritte, die ohne Zwischenfälle funktionieren müssen. Wenn ein Punkt fehlschlägt – ein Kabel klemmt oder ein Auslösemechanismus nicht auslöst – könnte das gesamte Projekt gefährdet sein.

    https://techbord.com James Webb-Weltraumteleskop schließt riskante Sonnenblende aus

    Die Sonnenblende schützt das Teleskop vor Licht und Hitze von Sonne, Erde und Mond. Jede Schicht ist ungefähr so ​​dünn wie ein menschliches Haar, aber zusammen können sie die Sonneneinstrahlung von mehr als 200 Kilowatt Sonnenenergie auf nur einen Bruchteil eines Watts reduzieren. Das wird entscheidend sein, um das Zielfernrohr für einen optimalen Betrieb angenehm kühl zu halten.

    Die Dinge liefen bisher gut, aber Webb ist noch nicht aus dem Schneider. Bis die Sternwarte die ersten Bilder liefert, werden noch fünfeinhalb Monate vergehen. Bis dahin muss Webb seine Sekundärspiegel- und Primärspiegelflügel ausfahren, seine wissenschaftlichen Instrumente kalibrieren und seine Teleskopoptiken ausrichten.

    https://techbord.com James-Webb-Weltraumteleskop schließt riskanten Sonnenschutzeinsatz ab

    Interessierte können die Reise des Teleskops durch den Weltraum auf der NASA-Website verfolgen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Webb ungefähr 593.000 Meilen von der Erde entfernt und hat weitere 305.000 Meilen vor sich, bevor es seine Zielbahn erreicht. Der Einsatz des Fangspiegels beginnt heute.





Neueste Nachrichten aus dem Wissenschaft